Saftiger Rhabarber-Kuchen mit luftiger Baiser-Haube

Saftiger Rhabarber-Kuchen mit luftiger Baiser-Haube

Bevor die kurze Rhabarber Saison sich schon wieder dem Ende neigt, wollte ich unbedingt noch diesen tollen Kuchen ausprobieren.

Für uns ist eine 20-er Springform ausreichend.

Daher habe ich das  ursprüngliche Rezept entsprechend heruntergerechnet.

Für den Fall, dass doch mal eine große 26-er Torte benötigt wird, halte ich mich an die dort aufgeführten Mengen, mit der Ausnahme von Zucker. Den reduziere ich – vor allem in der Baisermasse.

Statt Margarine nehme ich gerne Butter.

 

    Springe zu Rezept

 

                                     

 

Die Zubereitungszeit bleibt – zumindest bei meinem Ofen – aber fast gleich. Das heißt, für die reine “Backzeit” sind auch für die kleine Form gut 60 Minuten notwendig.

 

Zunächst werden die gewaschenen und abgetrockneten Rhabarberstangen in mundgerechte, kurze Stücke geschnitten. Es ist tatsächlich nicht notwendig, die Stangen abzuziehen oder zu schälen. Vermutlich würden sie beim Backen ansonsten zu Mus zerfallen. So aber behalten die Stückchen ihre Form und es sind dennoch keine störenden Fasern zu spüren !

 

Aus den Zutaten wird ein einfacher Rührteig hergestellt, der später die fluffige Basis des Kuchens bildet.

 

 

Nachdem dieser in der mit Backpapier ausgelegten Springform gleichmäßig verteilt wurde, werden anschließend die vorbereiteten Rhabarberstücke darübergegeben.

 

 

Am Anfang mag es nach etwas zu viel Rhabarber aussehen, aber es passt und wird später durch die Hitze noch zusammensacken.

So kommt die Backform für ca. 40 Minuten (ohne abgedeckt zu werden) in den vorgeheizten Ofen.

Der Teig wird dabei langsam nach oben steigen und die Teigoberfläche sollte leicht gebräunt und trocken sein, bevor der nächste Schritt kommt.

 

 

In der Zwischenzeit wird aus den restlichen Zutaten eine Baisermasse hergestellt.

Diese läßt sich dann entweder mit einem Spritzbeutel dekorativ auf dem Teig verteilen oder einfach mit einem Spatel darauf verstreichen. Um damit dennoch etwas “Bewegung” in die Oberfläche zu bekommen, kann man mit dem Spatel vorsichtig “Spitzen” ziehen oder leichte “Wellen” eindrücken.

 

 

Das ganze kommt dann nochmal für ca. 20 Minuten in den Ofen. Die Baisermasse sollte nur leicht gebräunt werden.

Daher reduziere ich die Temperatur auf 160 °C.

 

 

Die Form herausnehmen und auf einem Kuchengitter kurz etwas abkühlen lassen.

Die Baiser-Haube ganz vorsichtig ringsum von der Form lösen. Ring und Boden entfernen. Den Kuchen komplett auf dem Gitter auskühlen lassen.

 

 

Nach Belieben mit etwas Puderzucker bestäuben und servieren. Die äußere Schicht des Baisers ist leicht knusprig und innen ganz luftig weich.

Allerdings gilt das nur für den frisch gebackenen Kuchen am gleichen Tag. Wurde er einmal kalt gestellt oder unter Frischhaltefolie / Kunststoff-Kuchenhaube verpackt, ist er zwar trotzdem noch sehr lecker aber eher “klätschig”.

Deswegen lieber nur (komplett abgekühlt) mit Alufolie abdecken, und an einem kühlen Ort (nicht im Kühlschrank) bis zum nächsten Tag aufbewahren.

 

Saftiger Rhabarber-Kuchen mit luftiger Baiser-Haube

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 15 Min.
Gericht Backen, Dessert, Kuchen
Land & Region Deutschland
Portionen 8 Stücke

Equipment

  • 20-er Springform, Backofen, Handmixer

Zutaten
  

  • 115 gr Mehl gesiebt
  • 60 gr Speisestärke z.B. Mondamin
  • 5 gr (Weinstein-) Backpulver
  • 115 gr Butter weich
  • 115 gr Zucker
  • 1 Pr Salz
  • 1 Pä. Vanillezucker
  • 2 Eigelb Größe M
  • 2 ganze Eier Größe M
  • 400 gr Rhabarberstangen

Baiser

  • 2 Eiweiß Größe M
  • 1 Pr Salz
  • 1 TL Zitronensaft
  • 130 gr Zucker
  • n.B. Puderzucker

Anleitungen
 

  • Die Rhabarberstangen waschen und gut abtrocknen. In ca. 2 - 3 cm große Stücke schneiden.
    Die Stangen sollten NICHT geschält oder abgezogen werden.
  • Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Das gesiebte Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen. Zur Seite stellen.
  • Die weiche Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz schaumig schlagen.
  • Nach und nach die beiden Eier und zwei Eigelb dazugeben, gut unterrühren.
  • Die Mehlmischung unterheben und schnell zu einem geschmeidigen Teig vermengen. Nicht zu viel rühren.
  • Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 20-er Springform geben und glatt streichen.
  • Die vorbereiteten Rhabarberstücke gleichmäßig darauf verteilen.
  • Für ca. 35 - 40 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Die Teigoberfläche sollte dann leicht gebräunt und trocken sein. Bei Bedarf eine Stäbchenprobe machen.
  • In der Zwischenzeit die Baisermasse vorbereiten.
  • Die beiden Eiweiß mit einer Prise Salz und etwas Zitronensaft steifschlagen. Hierfür ist es notwendig, dass sowohl die Schüssel wie auch die Quirle vom Handmixer ganz sauber und fettfrei sind.
  • Weiter schlagen und währenddessen den Zucker einrieseln lassen.
  • Die Baisermasse auf den gebackenen Rhabarberstücken verteilen. Nach Belieben dekorativ mit einem Spritzbeutel oder einfach mit einem Spatel. Nach Bedarf mit dem Spatel "Spitzen" ziehen oder leichte "Wellen" eindrücken.
  • Für weitere 15-20 Minuten in den Ofen stellen. Die Baiser-Haube sollte nur leicht gebräunt werden. Daher bei Bedarf die Temperatur auf 160°C herunterstellen.
  • Die Kuchenform auf einem Gitter etwas abkühlen lassen.
  • Vorsichtig die Baiser-Haube vom Rand der Springform lösen und den Kuchen vollständig von der Backform befreit auf einem Gitter auskühlen lassen.
  • Vor dem Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.
Keyword Baiser, Eier, Rhabarber

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating