Kaiserschmarren mit Vanille-Sahne

Kaiserschmarren mit Vanille-Sahne

 

Kaiserschmarren

 

 

Ob es wohl jemanden gibt, der dem süßlichen Duft, der von einer Pfanne mit goldbraun gebratenem Kaiserschmarren ausgeht,widerstehen kann ?

 

In unserem Fall, kenne ich zumindest niemanden. Allerdings dürfen keine Rosinen dabei sein – die würden ansonsten vor dem Verzehr in mühevoller Kleinarbeit herausgepult.

Ein kalter Schmarren ist zwar auch lecker, aber noch viel besser schmeckt er warm. Deshalb verwende ich für uns erst gar keine Rosinen oder sonstigen Übeltäter – so steht dem sorfortigen Verzehr nichts im Wege !

Auf den Rum, in dem normaler Weise die Rosinen eingeweicht werden, verzichte ich hingegen nicht.

Der Alkohol verfliegt größtenteils beim Backen, hinterlässt aber eine angenehme Geschmacksnote.

 

 

 

Rum gibt dem Teig Geschmack

wobei der Alkohol beim Backen größtenteils verfliegt.

Außerdem wirkt hochprozentiger Alkohol allgemein

wie ein Backtriebmittel und macht den Teig schön fluffig.

 

 

 

Traditionell wird diese österreichische Süßspeise gerne mit Apfelmus oder Pflaumenkompott serviert.

Jedes andere eingekochte Obst geht natürlich auch.

 

Das ist sehr lecker aber Geschmäcker sind nun einmal unterschiedlich.

Daher wird der Kaiserschmarren bei uns von Vanillesahne zum Dippen und frischen Früchten begleitet !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer Rosinen verwenden möchte, sollte

diese als erstes mit dem Rum vermischen

und durchziehen lassen. Gegebenenfalls

wird dafür etwas mehr Rum benötigt.

Vor dem Backen die Rosinen

dann in den Teig geben und gut unterrühren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaiserschmarren mit Vanille-Sahne

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht Dessert, süßes Hauptgericht,
Land & Region Österreich
Portionen 4 Portionen

Equipment

  • 2 beschichtete Pfannen ( oder eine, dann den Teig nacheinander backen)
  • Handmixer
  • 2 Pfannenwender

Zutaten
  

  • 5 Eier Eiweiß und Eigelb getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale frisch
  • 1 TL Zitronensaft frisch
  • 80 Gr Zucker
  • 200 Gr Milch
  • 1 EL Rum
  • 200 Gr Mehl
  • 1 Msp (Weinstein-) Backpulver
  • ca. 60 Gr Butter
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Rosinen (optional)
  • 250 ml Schlagsahne
  • 1 TL Vanillepaste
  • 1 EL Zucker
  • frische Früchte nach Belieben

Anleitungen
 

  • Eiweiß mit Salz, Zitronensaft und 30 Gramm Zucker steifschlagen und zur Seite stellen.
  • Eigelb mit Milch, Rum, Zitronenschale und restlichem Zucker cremig schlagen.
  • Mehl mit Backpulver mischen und unter die Eigelbmasse ziehen.
  • In zwei beschichteten Pfannen etwas Butter zergehen lassen.
  • Den Eischnee nach und nach vorsichtig mit der Teigmasse vermengen.
  • Jeweils die Hälfte des Teiges in eine Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur stocken lassen.
  • Mit zwei Pfannenwendern den gestockten Teig in der Pfanne vierteln.
    Jedes der vier Viertel vorsichtig umdrehen und von der anderen Seite backen lassen.
  • Mit den Pfannenwendern die Teigstücke grob zerteilen.
  • Bei Bedarf noch etwas Butter hinzufügen und die Stücke goldbraun braten.
  • In der Zwischenzeit die Sahne mit Vanillepaste und Zucker steifschlagen.
  • Kaiserschmarren mit Puderzucker bestäuben und mit Sahne und Früchten servieren.

Notizen

Wer Rosinen verwenden möchte, sollte diese als erstes mit dem Rum vermischen und durchziehen lassen.
Evtl. wird dafür etwas mehr Rum benötigt.
Vor dem Backen die Rosinen in den Teig rühren.
Keyword Süßspeise

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating