Herzwaffeln – nach altem Familienrezept

Herzwaffeln – nach altem Familienrezept

Im Grunde sind Waffeln ja ein sehr einfaches und unkompliziertes Gebäck.

Trotzdem kommen sie in der Regel immer nur zu bestimmten Anlässen auf den Tisch.

Vielleicht verbindest auch Du es mit schönen Kindheitserinnerungen, wenn alles wohlig nach Waffeln geduftet hat und man die runde Scheibe endlich genüsslich in die 5 Herzen zerteilen konnte.

Es gibt ja unzählige Rezepte und viele verschiedene Waffeleisen für die unterschiedlichsten Formen.

Traditionell ist die “Herzwaffel” in unserer Familie am häufigsten vertreten. Die hat schon meine Oma so gebacken und vermutlich kannte auch sie dieses Rezept wiederum bereits von ihrer Oma.

 

Springe zu Rezept

 

 

Damit man die Gelegenheit hat so einen Stapel in Ruhe backen und anschließend

auch noch fotografieren zu können – sollte man am besten alleine sein.

Selbst dann besteht noch die Gefahr, dass es nicht alle Waffeln auf das Foto schaffen 😉

 

 

Das Verhältnis von Wasser und Milch im Waffelteig entscheidet darüber, ob die Waffeln knusprig oder weich werden.

Wasser im Teig sorgt für den Knuspereffekt, während Milch dafür verantwortlich ist, dass es fluffig und weich wird.

In unserem Familienrezept hat sich offensichtlich irgendwann das Verhältnis 1:1 bewährt.

Zumindest sind unsere frisch gebackenen Waffeln außen knusprig und innen weich.

 

 

Sollte tatsächlich etwas übrig bleiben, halten sich die restlichen Waffeln sehr gut in Alufolie verpackt. Sie verlieren dann allerdings an Knusprigkeit.

 

Die Beilagen sind je nach Region unterschiedlich. Bei uns gibt es sie entweder nur mit Puderzucker bestäubt oder mit Sahne und heißen Kirschen.

 

Herzwaffeln - nach altem Familienrezept

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Teig ruhen lassen 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 10 Min.
Gericht Backen, Dessert
Land & Region Deutschland
Portionen 12 Stück

Equipment

  • Herzwaffeleisen, kleine Schöpfkelle, 3-Mix, Kuchengitter

Zutaten
  

  • 250 gr Butter
  • 200 gr feiner, weißer Zucker
  • 5 Eier
  • 1 Pr Salz
  • 1 Pä. Vanillinzucker bzw. Vanillezucker
  • 1 Zitrone, davon nur die fein abgeriebene Schale
  • 1/8 L Wasser und Milch 1:1 gemischt
  • 1/2 Pä. Backpulver
  • 200 gr feine Speisestärke (Mondamin)
  • 175 gr Mehl 405-er
  • 1 EL Rum, nur nach Belieben (Pott Rum 54%)
  • etwas Fett zum Einfetten des Waffeleisen z.B. Butter, Öl oder traditionell ein Stück Speckschwarte
  • Beilagen nach Wahl : Puderzucker, Kirschen, Sahne, etc.

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.
  • Mehl unbedingt sieben und mit Speisestärke, Salz und Backpulver vermengen.
  • Die weiche Butter mit dem Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen.
  • Nach und nach jeweils ein Ei dazugeben und einzeln erst gut unterrühren, bevor das nächste kommt.
  • Den Zitronenabrieb zufügen und unterheben.
  • Nach und nach die Mehlmischung zügig einarbeiten.
  • Wenn möglich, den Teig idealerweise 30 Minuten ruhen lassen.
  • Das Waffeleisen vorheizen und einfetten.
  • Eine kleine Schöpfkelle Teig in die Mitte des Waffeleisen geben und abbacken. Die Zeit ist abhängig vom Gerät, in der Regel ca. 2 - 3 Minuten.
  • Die fertigen Waffeln entweder sofort servieren (mit Beilagen nach Belieben) oder auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Keyword Eier, einfach, Waffeln


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating