Blaubeer Muffins – saftig, weich – schnell und einfach gemacht

Blaubeer Muffins – saftig, weich – schnell und einfach gemacht

Manchmal kommt dieser Heißhunger auf etwas Süßes. Am liebsten auf ein fluffiges Stückchen saftigen Rührkuchen.

Doch das dauert einfach zu lange.

 

 

Springe zu Rezept

 

 

Vor ein paar Tagen bin ich durch Zufall auf dem amerikanischen Blog von „inspiredtaste.net“ gelandet.

Dort werden viele interessante Rezepte „from scratch“ (von Grund auf selbstgemacht, ohne Fertigprodukte) vorgestellt.

Daher stammt auch dieses Rezept für die Blaubeer-Muffins. Es ist tatsächlich sehr einfach und schnell gemacht.

Die Zutaten sind überschaubar und offensichtlich auch gut austauschbar – nach Belieben können Ei und Milch durch pflanzliche Alternativen ersetzt werden. Somit ist auch eine vegane Variante möglich.

Bei den Blaubeeren kannst Du bei Bedarf auch auf Tiefkühlware zurückgreifen. Diese sollten dann allerdings noch gefroren in den Teig gerührt werden.

Die notwendigen Zutaten sind in der Regel sowieso im Vorrat vorhanden, daher können diese Muffins auch spontan nach Lust und Laune gebacken werden.

Ich könnte mir vorstellen, dass auch andere Beeren, Kirschen oder klein geschnittene Früchte funktionieren.

 

 

 

 

 

 

Im Gegensatz zum Kuchenteig brauchst Du hierbei auch keinen Handmixer oder Küchenmaschine.

Eine Schüssel, eine Gabel und ein Meßbecher, der mindestens 250 ml fasst, reicht.

Die Schüssel auf eine Küchenwage stellen und alle trockenen Zutaten dort einwiegen. Mit der Gabel kurz durchrühren, damit sich alles gleichmäßig verteilt.

In den Meßbecher kommt das Öl, Vanille-Extrakt und das Ei. Es wird nur so viel Milch aufgefüllt, bis 250 ml Flüssigkeit erreicht sind. Mit der Gabel kräftig alles verquirlen, bis die Flüssigkeit sich zu einer einheitlichen Masse verbunden hat.

 

 

 

 

Das Ölgemisch zu den trockenen Zutaten schütten und mit der Gabel zügig aber nicht zu lange verrühren. Nur bis ein glatter zäher Teig entstanden ist.

Blaubeeren vorsichtig unterheben.

Ein Muffinblech mit 9 Papierförmchen auslegen und den Teig dort hineinfüllen. Nach Belieben etwas Zucker darüberstreuen. Das gibt später eine schöne Kruste.

Die nicht benötigten Mulden mit etwas Wasser füllen. Dadurch erhitzen alle Förmchen gleichmäßig und die Muffins gehen besser auf.

 

 

Im original Rezept wird die Backzeit mit 15 – 20 Minuten angegeben. Mein Ofen hat allerdings fast 25 Minuten gebraucht, bis die Stäbchenprobe in Ordnung war.

 

 

 

 

 

 

 

Der Teig ist ganz fluffig leicht und die Früchte machen diese Muffins sehr saftig.

Unser jüngster „Diner Gast“ fragte ganz verzückt, ob das Muffins mit Marmelade wären. Damit hat er tatsächlich den Nagel auf den Kopf getroffen. Die verwendeten Blaubeeren waren ziemlich groß – schon fast wie Kirschen. Durch die Hitze beim Backen sind sie geplatzt und haben so kleine „Marmeladennester“ im Teig gebildet. Der übergestreute Zucker sorgt für eine knackige Kruste obendrauf. Sehr lecker !!!

 

Luftdicht in einer Glasform verpackt bleiben sie 2-3 Tage frisch und saftig. Manchen schmecken sie am nächsten Tag sogar noch besser. Knackig sind sie dann allerdings nicht mehr.

Bei uns ist es noch nie so weit gekommen – aber sie sollen sich auch prima einfrieren lassen !

Schön, wenn beim nächsten Hieper auf Rührkuchen der Griff ins Gefrierfach so glücklich macht.

 

 

Blaubeer Muffins - schnell und einfach

Diese saftig weichen Blaubeer Muffins sind schnell und unkompliziert gemacht. Sie lassen sich gut 2 - 3 Tage aufbewahren oder auch einfrieren.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht Backen, Dessert, Frühstück, Kuchen, Snack
Land & Region USA
Portionen 9 Stück

Equipment

  • Schüssel, Gabel, Messbecher mind. 250ml, Muffinförmchen /-blech

Zutaten
  

  • 195 gr Mehl
  • 150 gr Zucker
  • 1 EL Zucker zum Bestreuen
  • 0,25 TL Salz
  • 2 TL (Weinstein-)Backpulver
  • 80 ml neutrales Öl zum Backen z.B. Rapsöl mit Buttergeschmack, Sonnenblumenöl
  • 1 Ei, großes oder b.B pflanzliche Alternative
  • 100 ml Milch, evtl. etwas mehr oder weniger oder b.B. pflanzliche Alternative
  • 1,5 TL Vanille Extrakt
  • 200 gr Blaubeeren alternativ Tiefkühlware, nicht aufgetaut

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 205°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  • Muffinblech mit 9 Papierförmchen vorbereiten.
  • Eine Schüssel auf die Küchenwaage stellen und alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Backpulver und Salz) einwiegen. Mit einer Gabel gut vermischen.
  • Das Öl in den Meßbecher geben und entsprechend abmessen. Ei und Vanille Extrakt zufügen. Mit Milch bis zur 250 ml Markierung auffüllen.
    Alles gut mit einer Gabel verquirlen.
  • Die flüssigen Zutaten zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben und mit der Gabel zügig zu einem dickflüssigen Teig verrühren.
    Nicht zu lange rühren - nur bis ein glatter, zäher Teig entstanden ist.
  • Die Blaubeeren vorsichtig mit einem Spatel unter den Teig heben.
  • Die Muffinförmchen gleichmäßig bis knapp unter den Papierrand befüllen.
  • Mit dem restlichen EL Zucker jeweils die Oberfläche etwas bestreuen.
  • Die leeren Muffinmulden mit etwas Wasser (2-3 EL) befüllen und das Muffinblech in den Ofen - mittlere Schiene - geben.
  • Ungefähr 20 - 25 Minuten backen.
    Wenn die Oberfläche gold-braun und trocken aussieht, unbedingt eine Stäbchenprobe machen.
    An einem - in die Mitte eines Muffin gesteckten - Holzstäbchen sollte beim Herausziehen kein feuchter Teig bzw. nur trockene Krümel hängen bleiben.
  • Vorsichtig (kochendes Wasser !!!) aus dem Ofen nehmen und einzeln auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Notizen

Das ursprüngliche Rezept stammt von dem Blog inspiredtaste.net.
Dort wird beschrieben, dass diese Muffins auch gut mit pflanzlichen Alternativen zubereitet werden können.
Somit ist auch eine vegane Variante möglich.
Bei der Verwendung von Tiefkühlware sollten die Beeren noch gefroren unter den Teig gehoben werden.
Keyword amerikanisch, einfach, schnell

 

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating