Rote Bete aus dem Ofen mit Walnuß-Feta-Dip

Rote Bete aus dem Ofen mit Walnuß-Feta-Dip

Rote Bete aus dem Ofen

 

Bei dem Wort „Rote Bete“ habe ich ein eher weniger appetitanregendes Bild vor Augen und einen muffig, erdigen Geschmack auf der Zunge.

Es erinnert mich an die sauren, eingelegten, geriffelten, roten Scheiben aus dem Glas und die glitschigen Bälle aus der Vakkumverpackung.

Beides nicht wirklich schlimm – aber wirklich lecker eben auch nicht.

 

Bei der ständigen Ausschau nach Rezeptideen, bin ich zufällig auf zwei tolle Seiten gestoßen, die sich mit der Knolle schon erfolgreich beschäftigt haben.

Dort habe ich mir von jedem etwas herausgesucht und es mit meinen vorhanden Zutaten ausprobiert.

 

Von der Küchenchaotin habe ich mir die Idee abgeschaut, die Bete samt Schale in einer Auflaufform im Ofen zu garen. 

Erstaunlicherweise „blutet“ die rote Bete überhaupt nicht aus und hat einen tollen Geschmack, der keineswegs muffig oder erdig schmeckt.

Bei einer Knollengröße, die ungefähr einem Tennisball entspricht, waren gut 1,5 Stunden bei 180°C Ober-/Unterhitze nötig. Dann war das Gemüse immer noch schön bissfest aber trotzdem durchgegart.

 

Ansonsten gab es in meiner Auflaufform nur Olivenöl zum Braten, frische Rosmarinzweige und Knoblauchzehen in der Schale.

Die Schale fällt ganz von alleine ab und läßt die Zehen fast karamellisieren.

Nach 1,5 Stunden Backzeit war der Knoblauch von außen mit einer dunkeln Kruste überzogen und innen weich und cremig. Der Geschmack ist gleichzeitig etwas süßlich und hat dennoch eine gewisse Schärfe. Zerbeißt man die Stücke, sind sie klebrig wie ein Karamellbonbon.

Beim nächsten Mal würde ich die Zehen schon nach einer Stunde herausnehmen, damit sie nicht ganz so sehr an den Zähnen kleben bleiben !!!

 

 

 

Die Schalen der Roten Bete werden durch das Garen weich und können durchaus mitgegessen werden.

Falls Du dies nicht möchtest, kannst Du sie wie bei einer Pellkartoffel vor dem Verzehr entfernen.

 

 

Nachdem das Gemüse aus dem Ofen kommt, streue ich etwas Meersalz darüber. Das Olivenöl hat ein tolles Aroma von Knoblauch und Rosmarin angenommen.

Zusammen mit einem Stück frischem Baguette ist es so schon sehr lecker.

 

Aber die Feta-Creme bei Moey’s Kitchen – zu dem dortigen Rote Bete Rezept – hat mich auch unglaublich gereizt.

Leider hatte ich keine Pistazien, deswegen ist mein Schafskäse-Dip mit Walnüssen gemacht.

Ich bin eine großer Fan von Schafs- und Ziegenkäse. Rote Bete passt ausgesprochen gut dazu und Walnüsse sowieso !

 

 

Bei meiner Zusammensetzung ist es keine streichfähige Creme.

Eher ein dickflüssiger Dip, der auch gut zu Rohkoststicks und Cracker schmeckt.

 

Wenn Du eine festere Creme bevorzugst, passe das Verhältnis Feta zu Joghurt entsprechend an oder zerdrücke die Masse mit einer Gabel.

Mit dem Food Processor wird es schnell fein und dünn.

 

 

gebackene Rote Bete

Rote Bete aus dem Ofen mit Walnuß-Feta-Dip

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 45 Min.
Gericht Hauptgericht, Snack, Vorspeise
Portionen 4 Portionen

Equipment

  • Food Processor, Mixer o.ä., Backofen

Zutaten
  

Rote Bete aus dem Ofen

  • 4 Rote Bete Knollen, mittelgroß
  • 4 oder mehr Knoblauchzehen in der Schale lassen
  • 1-2 frische Rosmarinzweige
  • Olivenöl zum Braten
  • grobes Meersalz

Walnuß-Feta-Dip

  • 200 gr Feta
  • 150 gr griechischer Joghurt
  • 40 gr Walnußkerne, verzehrfertig, ohne Schale
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe geschält
  • 1 EL frischen Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl Extra Nativ
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Etwas Olivenöl auf dem Boden einer kleinen Auflaufform verteilen.
  • Die Knollen gut waschen, ggfs abbürsten.
  • Den Stilansatz abschneiden und mit der Schnittfläche nach unten in die Auflaufform setzen.
  • Die Knoblauchzehen mit der Schale etwas andrücken und dazulegen.
  • Die Rosmarinzweige dazugeben.
  • Auflaufform auf mittlerer Schiene für ca. 1,5 Stunden backen.
  • Mit der Spitze eines Küchenmessers testen, ob die Rote Bete gar ist.
  • Herausnehmen und mit etwas groben Meersalz bestreuen.

Walnuß-Feta-Dip

  • Die Hälfte der Walnüsse in den Food Processor oder Mixer geben und fein mahlen.
  • Petersilie mit Stil grob zerreißen und in den Behälter dazugeben. Einige Blätter für später zurückbehalten.
  • Feta, Joghurt, Knoblauchzehe zufügen und gut mixen.
  • Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken.

Notizen

Die Rote Bete vierteln oder achteln. Mit Dip, grob gehackten Walnüssen und zerpflückten Petersilienblätter, Baguette oder Toast servieren.
Die Schale kann mitgegessen werden. Ansonsten vor dem Servieren entfernen.
Keyword vegetarisch


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating